Lausch ich dem Wind?
gewidmet meinem Schwesterchen Corinna

Du hast viel zu erzählen,
und gern hör ich zu,
höre das flüstern Deiner Worte,
wie Wind in den Zweigen, flüsterst Du.


Höre die Sprache Deiner Seele,
wie das Wasser im Bach,
welches murmelnd den See speist,
und ich bleibe wach.


Fühle den Hauch Deiner Gedanken,
welche mit den Schwingen im Wind,
mein Herz berühren, was zum,
Wanken mich bringt.


Seh beim Blick, in deine Augen,
wie tief hinab man dort sinkt,
dort liegt´s verborgen, ein Gefühl ich find
in den Nebel der Zeit.
(C) Silberwolf März 2005
Home - Gedanken, Träume